Ein stimmungsvolles Fest zum 70-Jahr-Jubiläum!

Viel Prominenz und 400 Festgästen in der Neuen Burg in Völkermarkt – Die 70-jährige Erfolgsgeschichte ist auch Motivation für die Zukunft

Die Landesorganisation Kärnten des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ) hat – natürlich unter Einhaltung aller Corona-Schutzbestimmungen – am 22. Oktober mit einem stimmungsvollen Fest mit rund 400 Gästen in der Neuen Burg in Völkermarkt ihr diesjähriges 70-Jahr-Jubiläum gefeiert. Festreden und ein abwechslungsreiches Programm mit flotter Musik, Kärntner Gesang und bester Stimmung prägten das Jubiläumsfest, zu dem konnte PVÖ-Landespräsident Karl Bodner auch viel Prominenz begrüßen konnte. An der Spitze den Kärntner Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Generationen-Referentin Landesrätin Mag. Sara Schaar, Verbandspräsident Dr. Peter Kostelka und PVÖ-Generalsekretär Andreas Wohlmuth. Alle hoben in ihren Ansprachen die enorme Aufbauarbeit der Nachkriegsgeneration in Kärnten hervor und zollten der 70-jährigen Erfolgsgeschichte des 1951 gegründeten Kärntner Landesverbandes des PVÖ großes Lob und gebührende Anerkennung. Von den Gratulanten gab es zum Jubiläum natürlich auch schöne Präsente.

Kaiser: “Haben etwas zurück zu geben!”

„Vor 70 Jahren wurde mit der Gründung des Landesverbandes Kärnten des Pensionistenverbandes Österreich der Grundstein dafür gelegt, dass wir heute in einem reichen Sozialstaat und einem lebenswerten Bundesland Kärnten leben dürfen. Wir haben der älteren Generation viel zu verdanken und ihr daher auch etwas zurück zu geben,” betonte Landeshauptmann Dr. Kaiser in seiner Festrede zum 70-Jahr-Jubiläum des PVÖ Kärnten. Kaiser wie auch Landesrätin Mag. Schaar versicherten, dass die Kärntner Landespolitik, insbesonders aber die SPÖ, den Anliegen der älteren Generation auch in Zukunft ihre Aufmerksamkeit und Gehör schenken werden, damit jene sorgenfrei ihre Pension genießen können, die ihr ganzes Leben viel geleistet und aufgebaut haben”. Besonders betonte der Landeshauptmann, dass er alles dafür tun wolle, dass es bei dem vom PVÖ Kärnten vehement geforderten “Wulfenia-” bzw. „Klima-Ticket“ für Öffis “klare Ermäßigungen für jene geben müsse, die das Land aufgebaut hätten”.

Schaar: “Funktionär*innen sind das Fundament”

„Von Beginn an hat der PVÖ Kärnten den Kampf gegen Altersarmut und Einsamkeit aufgenommen und entwickelte sich damit zur stärksten Interessensvertretung, zu einer starken Stimme für die ältere Generation. Gleichzeitig bietet der PVÖ ein breites Angebot, damit sich ältere Menschen aktiv halten sowie ihren Alltag abwechslungsreich gestalten können, sowie umfangreiche Serviceleistungen. Die Funktionärinnen und Funktionäre sind das Fundament des PVÖ und leisten unzählige Stunden ehrenamtliche Arbeit, haben auch immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Mitglieder“, gratulierte Senioren-Referentin Landesrätin Schaar dem PVÖ Kärnten zum Jubiläum.

Kostelka: “Kärnten eine starke Stütze des PVÖ”

Verbandspräsident Dr. Kostelka, der ebenfalls auf die große Aufbauarbeit der älteren Generation in den Nachkriegsjahren verwies, bezeichnete den Kärntner Landesverband als “starke Stütze des Pensionistenverbandes Österreichs”, welcher wiederum in den europäischen Senioren-Vertretungsstrukturen fest verankert ist. Der PVÖ Kärnten sei mit seiner Stärke und seinen Erfolgen in vielen Bereichen Vorbild für den Pensionistenverband Österreichs und verdiene mit Recht Lob und Anerkennung sowohl seitens der Verbandsleitung wie auch der Landesorganisationen des PVÖ in ganz Österreich, fügte Verbandspräsident Kostelka noch hinzu.

Landespräsident Karl Bodner hob in seiner Festansprache den Mut der Gründer des Landesverbandes hervor, die vor 70 Jahren “aufstanden, um von der damaligen Regierung eine menschenwürdige Rentner- und Witwenversorgung zu fordern”. “Dass wir heute das 70-jährige Jubiläum unseres Landesverbandes feiern können, verdanken wir diesen Menschen und jenen, die in den vergangenen sieben Jahrzehnten Verantwortung in der Landesorganisation getragen haben”, betonte Bodner. Er rief dazu auf, bei der Vertretung der Interessen der älteren Generation auch in Zukunft nicht nachzulassen. “Gerade in der heutigen Zeit ist es dringend notwendig, dass wir unsere Interessen vehement vertreten, das Erreichte sichern und Mitsprache bei allen Entscheidungen, die die ältere Generation betreffen, einfordern”, sagte Bodner.

Bodner: “Stolz und motiviert für die Zukunft”

Als dringende Aufgaben, die es – neben den zahlreichen Service-Leistungen des PVÖ – in Zukunft zu bewältigen gilt, nannte Landespräsident Bodner die Bewältigung der Corona-Pandemie durch Impfung, die rasche Einführung des “Wulfenia-Tickets” für Kärnten für alle öffentlichen Verkehrsmittel (wie in anderen Bundesländern), das “Haus der Generationen” in Klagenfurt und die Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten in den Kärntner Gemeinden, wo sich die ältere Generation treffen kann. “Unsere nunmehr 70-jährige Verbandsgeschichte erfüllt uns mit Stolz und soll gleichzeitig auch Motivation für die Zukunft sein, uns weiterhin für gesellschaftspolitische Aufgaben einzusetzen. Wir sind voller Optimismus, die Herausforderungen der Zukunft für unsere Generation in Kärnten zu meistern”, schloß PVÖ-Landespräsident Karl Bodner, der sich bei allen, die zum Gelingen der Festveranstaltung beigetragen haben herzlich bedankte. An der Spitze bei Landesdirektor Arnold Marbek und dem Völkermarkter Bezirksvorsitzenden Emmerich Skorjanz, der mit seinem Team hervorragende Arbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des Jubiläumsfestes geleistet hat.

Ein buntes Festprogramm

Das Programm der rund fünfstündigen Veranstaltung, die von Klaus Tschaitschmann professionell moderiert wurde, gestalteten mehrere Musik- und Gesangsgruppen aus ganz Kärnten. Das festlich gestimmte Publikum begeisterten der Musikantenstammtisch Jauntal (Obmann Albert Schorli), die Junggebliebenen Stimmen aus Paternion (Leitung Karin Linder), das von Hubertus Vallant geführte Schieflinger-Trio, die Lorenziberger Musikanten, das Männerquartett St. Ulrich unter Fritz Unegg, die “Junggebliebenen aus Ferlach” (Leitung Erich Varch) und die Musikschule Poggersdorf unter Werner Katolnig. Keine der genannten Musik- und Gesangsgruppen durfte ohne Zugabe(n) die Bühne der Neuen Burg verlassen.

Ganz Kärnten beim Jubiläumsfest

Zum 70-Jahr-Jubiläum des Pensionistenverbandes in Kärnten gratulierten als “Hausherr” auch der Völkermarkter Bürgermeister Markus Lakounigg und 2. Landtagspräsident Bgm. a. D. Jakob Strauß. Beide hoben die große Bedeutung des Pensionistenverbandes als starke Interessensvertretung der ältere Generation in Kärnten wie auch seine Tätigkeit in den Bezirken und in den Gemeinden hervor.

Unter den vielen Besucherinnen und Besuchern des Jubiläumsfestes, für die von der Landesleitung auch ein informativer Jubiläumsfolder “70 Jahre PVÖ Kärnten” aufgelegt worden war, waren PVÖ-Funktionär*innen aus allen Bezirken Kärntens, darunter alle Vizepräsidenten und alle Bezirksvorsitzenden, aber auch den 2. Landtagspräsidenten und SPÖ-Bezirksvorsitzenden Bgm. a. D. Jakob Strauß, SPÖ-Landesgeschäftführer DI Andreas Sucher, mehrere Bürgermeister und Gemeindemandatar*innen der SPÖ aus dem Bezirk Völkermarkt und den angrenzenden Bezirken. (I.L).