Der PVÖ und Corona-Bestimmungen – Antworten auf die häufigsten Fragen

Damit sich nicht alle durch den Verordnungs-Dschungel der Bundesregierung kämpfen müssen, haben wir hier die wichtigsten Fragen und Antworten im Zusammenhang mit PVÖ-Gruppen bzw. Aktivitäten und den Corona-Maßnahmen zusammengestellt.

  • Können PVÖ-Veranstaltungen stattfinden?
    Nein, Veranstaltungen wurden per Verordnung der Bundesregierung bis 30. November 2020 untersagt. Der PVÖ hat daher alle Veranstaltungen bis Ende November ausgesetzt. Darunter fallen alle Klubnachmittage, Ausflüge, Feiern, alle sportlichen und alle kulturellen Aktivitäten.
  • Können PVÖ-Sitzungen abgehalten werden, um zum Beispiel das weitere Vorgehen zu besprechen?Gewählte Funktionärinnen und Funktionäre können UNVERSCHIEBBARE, statutarisch notwendige Sitzungen unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen (Abstand/Maske) abhalten, SOFERN dies nicht in digitaler Form  möglich ist. Das heißt: Nicht unbedingt notwendige Ausschuss- oder Vorstandssitzungen verschieben. Es wird auch kaum Räumlichkeiten geben, wo man tagen kann. Wir empfehlen aber, sich über Telefon, WhatsApp, Mail und andere elektronische Möglichkeiten (Videokonferenz) auszutauschen.
  • Wie ist das mit sportlichen PVÖ-Aktivitäten?
    Indoor-Sport (Kegeln, Stocksport, …) ist nicht erlaubt.
    Im Freien ist eine Gruppe von maximal 6 Personen aus maximal 2 Haushalten unter Einhaltung des Mindestabstandes erlaubt. Sport-Veranstaltungen (Training/Kurs/Gruppe/Wettkampf…) sind verboten.
  • Kann ich andere PVÖ-Mitglieder treffen?
    Ja, aber mit starken Einschränkungen: Im öffentlichen Raum können sich max. 6 Personen aus maximal 2 verschiedenen Haushalten treffen. Aber nur mit einem Abstand von mindestens 1m und in der Zeit zwischen 6 und 20 Uhr. In Räumen ist zudem ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Darf ich mit anderen PVÖ-Mitgliedern gemeinsam im Auto fahren?
    Ja, wenn nicht mehr als 2 Personen pro Sitzreihe im Auto sind und diese Personen auch nur aus 2 verschiedenen Haushalten kommen. Zudem ist dabei ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Wie halte ich Kontakt zu den PVÖ-Mitgliedern in meiner Ortsgruppe?
    Wir empfehlen das regelmäßige telefonische Kontakthalten, auch die Einrichtung von WhatsApp-Gruppen ev. auch kurze Besuche.
  • Kann ich andere PVÖ-Mitglieder zu Hause besuchen?
    Ja, unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln und nur in der Zeit zwischen 6 und 20 Uhr. Wir empfehlen, auch in diesem Fall die Anzahl der Personen aus verschiedenen Haushalten so gering wie möglich zu halten.
  • An wen kann ich mich wenden, wenn ich merke, dass es einem PVÖ-Mitglied aus meiner Ortsgruppe psychisch wirklich schlecht geht und Gespräche mit Freunden nicht mehr helfen?
    Wenn es ganz dringend ist: „Notfallpsychologischer Dienst Österreich“ (24h Hotline): +43 699 188 554 00 oder „Rat auf Draht“ unter der 24h-Hotline 147.
  • Wie erreiche ich die PVÖ-Lebenshilfe?
    Erika Torner ist Psychotherapeutin und Lebens/Sozialberaterin. Sie hilft PVÖ-Mitgliedern in schwierigen Lebenssituationen und bietet – für ganz Österreich und kostenlos – telefonische Beratungen und Beratungen per E-Mail an. Die Beratungen finden telefonisch nach Terminvereinbarung unter Tel.: 01 313 72 – 0 oder per E-Mail über die Mail-Adresse torner@chello.atstatt.
  • Können wir unsere PVÖ-Weihnachtsfeier für Dezember planen?
    Das ist derzeit nicht zu beantworten. Der „Lockdown“ ist aktuell bis 30. November 2020 befristet. Danach soll es je nach Lage zu „schrittweisen Lockerungen“ kommen. Dass darin die Erlaubnis zu Feiern in größerem Rahmen in geschlossenen Räumen enthalten ist, ist sehr unwahrscheinlich.
  • Was passiert mit bereits geplanten PVÖ-Ausflügen im Advent, in der Weihnachtszeit und rund um Silvester?   
  • Das kann zurzeit niemand vorhersagen. Erkundigen Sie sich bitte beim Veranstalter der Reise über die jeweils gültigen Storno-Bedingungen.